Wiener Stadtwanderweg

Das Wandern ist des Wieners Lust, das Wa-han-dern!

Okay, das gilt vielleicht jetzt nicht für alle Wiener. Aber! Wenn du zu den Menschen gehörst, die gerne per pedes die Gegend rund um die Stadt entdecken, oder die ein paar (moderate) sportliche Herausforderungen suchen, dann bist du hier genau richtig!

Wien bietet Bewegungs- und Naturfreunden nämlich 11 reizvolle Wanderwege, die allesamt leicht mit den Öffis erreichbar sind und zu jeder Jahreszeit begangen werden können. Und schon fast nebenbei liegen an diesen Wegen einige der schönsten Plätzchen der Stadt. Und natürlich auch der ein oder andere Heurige und das ein oder andere Wirtshaus. Man gönnt sich ja sonst nichts!

Stadtwanderweg 1 – Kahlenberg

View this post on Instagram

Wien, wine and the Danube – A short story.

A post shared by Micol Biasoli (@micolbi) on

Länge & Gehzeit

  • 11 Kilometer
  • ca. 3,5 – 4 Stunden

Route

Straßenbahn D Endstation Nußdorf – Zahnradbahnstraße – Beethovengang – Wildgrubgasse – Wildgrube – Sulzwiese – entlang der Höhenstraße – Sender Kahlenberg – Josefinenhütten – Eiserne Hand – Eisernenhandgasse – Kahlenberger Straße – Eichelhofweg – Eichelhofstraße – Nußberggasse – Bockkellergasse – Straßenbahn D Endstation Nußdorf

Generelle Infos

Eine wirklich schöne Wanderung durch die Weingärten hinauf auf den Kahlenberg, wunderschöne Ausblicke über Wien inclusive. Nicht ganz der gemütlichste (und ebenste) aller Wege, aber definitiv machbar.

Gaststätten am Weg

  • Restaurant, Café und Imbiss am Kahlenberg
  • diverse Heurige in der Wildgrubgasse, der Kahlenberger Straße und in Nußdorf
  • Imbiss in der ehemaligen Wartehalle der Autobuslinie 38A

Stadtwanderweg 1a – Leopoldsberg

Länge & Gehzeit

  • 11 Kilometer
  • ca. 3 – 4 Stunden

Route

Nußdorfer Platz – Donaustrandpromenade – Kahlenbergerdorf – Nasenweg – Leopoldsberg – entlang der Höhenstraße zum Kahlenberg – Kahlenberger Straße bis Abzweigung Eichelhofweg – nach Norden (zuerst Feld-, dann Waldweg) zum Waldbachsteig – Kahlenbergerdorf – Donaustrandpromenade – Nußdorfer Platz

Generelle Infos

Eine kleine Alternative zum „klassischen“ Stadtwanderweg 1 und definitiv besser für das etwas sportlichere Publikum. Hinauf auf den Leopoldsberg geht es über den Nasenweg, der mit einzigartigen Ausblicken über Nussdorf und die Donau belohnt. Von Mai bis September lohnt sich ein Abstecher in das neu renovierte Areal der Burg am Leopoldsberg.

Gaststätten am Weg

  • Restaurant, Café und Imbiss am Kahlenberg
  • Heuriger Sirbu in der Kahlenberger Straße
  • Heuriger Hirt in der Eisernenhandgasse
  • Heurige und Restaurants im Kahlenbergerdorf und in Nußdorf

Stadtwanderweg 2 – Hermannskogel

Länge & Gehzeit

  • 10 Kilometer
  • ca. 3 – 4 Stunden

Route

Autobus 39A Endstation Sievering – Agnesgasse – Salmannsdorfer Höhe – Häuserl am Stoan – Grüass-di-a-Gott-Wirt – Hermannskogel – Jägerwiese – Bei der Kreuzeiche – Cobenzl – Am Himmel – Gspöttgraben – Sieveringer Straße – Autobus 39A Endstation Sievering

Generelle Infos

Diese Wanderung führt auf den unumstritten höchsten Berg in und um Wien, den Hermannskogel. Der nicht ganz unanstrengende Aufstieg (nicht so heftig wie der Nasenweg!) lohnt sich und mit etwas Glück ist die Jubiläumswarte geöffnet und bietet einen tollen Rundumblick. Heißer Tipp: unbedingt eine Einkehr im Häuserl am Stoan einplanen! Hier gibt es schmackhaftes Essen, gute Getränke und eine spektakuläre Aussicht beim Pause machen.

Gaststätten am Weg

  • Grüass-di-a-Gott-Wirt
  • Häuserl am Himmel
  • Häuserl am Roan (nicht direkt an der Route)
  • Häuserl am Stoan
  • Stadtheuriger Cobenzl
  • Heurige in Sievering

Stadtwanderweg 3 – Hameau

Länge & Gehzeit

  • 10,5 Kilometer
  • ca. 3 – 4 Stunden

Route

Straßenbahn 43 Endstation Neuwaldegg – Dornbacher Straße – Waldegghofgasse – Schwarzenbergallee – Schwarzenbergpark – Hameauweg – Hameau – Dreimarkstein – Waldrandweg – Kleeblattweg – Keylwerthgasse – Michaeler Wald – Geroldgasse – Schwarzenbergallee – Straßenbahn 43 Endstation Neuwaldegg

Generelle Infos

Eine tolle Wanderung von Neuwaldegg hinauf auf den Hameau. Besonderes Highlight der Tour: der Teilabschnitt, der durch die Schwarzenbergallee und den Schwarzenbergpark führt. Der Schwarzenbergpark war einst der erste Englische Garten Wiens und so kann man bis heute das ein oder andere historische Ornament und Bauwerk entlang des Weges erspähen. Präkikat: sehenswert!

Gaststätten am Weg

  • Café und Restaurant Marswiese
  • diverse Gasthäuser und Heurige im Bereich Dornbach, Neuwaldegg, und Neustift
  • Waldgasthaus „Zur Allee“

Stadtwanderweg 4 – Jubiläumswarte

Länge & Gehzeit

  • 7,2 Kilometer
  • ca. 2,5 – 3 Stunden

Route

Straßenbahn 49 Station Rettichgasse – Dehnegasse – Dehnepark – Silberteich – Steinböckengasse – Satzberg – Wickengasse – Seglerweg – Waldschule – Jubiläumswarte – Kreuzeichenwiese – Steinbruchwiese – Loiblstraße – Kleibersteig – Rosental – Dehnepark – Straßenbahn 49 Station Rettichgasse

Generelle Infos

Der vergleichsweise kurze Wanderweg führt durch den idyllischen Dehnepark hinauf zur Jubiläumswarte. Letztere ist eine frei zugängliche Aussichtsplattform und bietet nach erklommenen 183 Stufen auf 31 Metern Höhe einen tollen Fernblick. An klaren Tagen lässt sich sogar der Schneeberg sehen!

Gaststätten am Weg

  • Rosental – großes Schutzhaus
  • Zlamal – kleines Schutzhaus

Stadtwanderweg 4a – Ottakring

View this post on Instagram

#vienna #stadtwanderweg4a #ottakring #wienerwald

A post shared by GeorGina Gross (@jolietjake) on

Länge & Gehzeit

  • 10 Kilometer
  • ca. 2,5 – 3 Stunden

Route

U3-Station Ottakring – Thaliastraße – Gallitzinstraße – Funkengerngasse – Rolandweg – Johann-Staud-Straße – Pelzer Rennweg – Andergasse – Eselstiege – Savoyenstraße – Sprengersteig – Paulinensteig – Wilhelminenstraße – Kollburggasse – Erdbrustgasse – Ottakringer Straße – Weinheimergasse – U3-Station Ottakring

Generelle Infos

Dieser Wanderweg bietet das Beste der Idee der Stadtwanderwege — er führt vom Herzen Ottakrings mitten hinein in den Wienerwald. Der nicht ganz leichte Wanderweg (die Steigungen sind zwar nie schrecklich steil, aber summieren sich dann doch ganz ordentlich) führt an den wahren Schmuckstücken des Bezirks, die zum Verweilen und erforschen einladen, vorbei: dem Schloss Wilhelminenberg und der Villa Aurora.

Gaststätten am Weg

  • Gasthaus Starchant
  • diverse Heurige in der Gallitzinstraße und in Alt-Ottakring
  • Restaurant Schloss Wilhelminenberg
  • Villa Aurora

Stadtwanderweg 5 – Bisamberg

Länge & Gehzeit

  • 10,3 Kilometer
  • ca. 3 – 4 Stunden

Route

Straßenbahn 31 Endstation Stammersdorf – Josef-Flandorfer-Straße – Luckenschwemmgasse – Liebleitnergasse – Clessgasse – Neusatzgasse – Steinernes Kreuz – Parkplatz Hagenbrunner Straße – Senderstraße – Unterer Senderrundweg – Magdalenenhof – Eichendorfhöhe – Promenadeweg Falkenberg – Herrenholz – Schießstätten – Luckenholzgasse – Clessgasse – Straßenbahn 31 Endstation Stammersdorf

Generelle Infos

Die Wanderung führt von Stammersdorf hinauf auf den Bisamberg und ist die perfekte Tour für Familien und Weinfans. Die Route, die durch eine vielzahl von Weingärten führt, ist mehr hügelig als steil und somit auch für die Kleinsten gut zu bewältigen – und für alle, die brav marschiert sind (oder gemütlich getragen wurden) wartet am Bisamberg ein 10 ha großes Spielgelände!

Gaststätten am Weg

  • diverse Heurige in Stammersdorf und Strebersdorf

Stadtwanderweg 6 – Zugberg / Maurer Wald

Länge & Gehzeit

  • 12,5 Kilometer
  • ca. 4 – 4,5 Stunden

Route

Straßenbahn 60 Endstation Rodaun – Ketzergasse – Willergasse – Rodauner Kirche – Zugberg (Mitzi-Langer-Wand) – Wiener Hütte – Roter Stadl – über die Eichwiese und Gütenbachtal – Jägerhaus – Antonshöhe – Schießstätte (von hier gibt es eine Abkürzung Richtung Mauer zur Straßenbahnlinie 60) – Georgenberg – Pappelteich – Kalksburger Straße – In der Klausen – Kalksburg – Mackgasse – Promenadeweg – Ketzergasse – Straßenbahn 60 Endstation Rodaun

Generelle Infos

Eine nicht ganz einfache Wanderung, die aber die Vielfalt und Schönheit der Wiener Stadtwanderwege eindrucksvoll vor Augen führt. Erst einmal den Zugberg erklommen (man beachte die Mitzi-Langer-Wand, die auch als Kletterwand genutzt wird!), geht es über die Wiener Hütte bis in den Maurer Wald. Am Weg gibt es die Wotrubakirche am Sankt Georgen-Berg sowie das Freiluftplanetarium Sterngarten Georgenberg zu entdecken.

Gaststätten am Weg

  • diverse Heurige in Kalksburg, Rodaun und Perchtoldsdorf

Stadtwanderweg 7 – Laaer Berg

Länge & Gehzeit

  • 15 Kilometer
  • ca. 4 – 5 Stunden

Route

U1/Autobus 15A Station Altes Landgut – Horrstadion – Theodor-Sickel-Gasse – Laaer-Berg-Straße – Urselbrunnengasse – Laaer Wald – Böhmischer Prater – Löwygrube – Amarantgasse – Goldberg – Kurpark Oberlaa – Mittelweg – Rotes Kreuz – Unter-Laaer Straße – Liesingpromenade – Per-Albin-Hansson-Straße – Holeyplatz – Heuberggstätten – U1/Autobus 15A Station Altes Landgut

Generelle Infos

Das Wanderweg-Schmankerl im Süden Wiens führt am Kurpark Oberlaa, am Laaer Wald, sowie am Böhmischen Prater vorbei und ist an Idylle und Vielfalt kaum zu überbieten. Obwohl der Stadtwanderweg 7 der längste der Wiener Wanderwege ist, ist er dank seines ebenen Streckenprofils für so gut wie jeden schaffbar. Und für Familien liegt mit dem Böhmischen Prater so und so ein Gustostückerl auf dem Weg.

Gaststätten am Weg

  • mehrere Gasthäuser und Essensmöglichkeiten im Böhmischen Prater
  • die Restaurants im Kurpark Oberlaa
  • diverse Heurige in Oberlaa und Unterlaa

Stadtwanderweg 8 – Sophienalpe

Länge & Gehzeit

  • 11 Kilometer
  • ca. 3 – 4 Stunden

Route

Postbus 450 Station Kasgraben – Greutberg – Mostalm – Franz-Karl-Fernsicht – Sophienalpe – Abzweigung Kolbeterberg – Laudon-Grab – Postbus 450 Station Kasgraben

Generelle Infos

Der Stadtwanderweg 8 ist der Einzige, den man nicht mit den Wiener Linien erreichen kann. Dafür lohnt sich die Anfahrt mit dem Postbus ums mehr! (Außerdem, wieviele Städter sind tatsächlich schon mal mit dem Postbus gefahren? Eben!) Der Weg selbst führt über das waldreiche Hochplateau der Sophienalpe und ist ein wahres Naturjuwel, das man einfach mal erwandert haben muss. Allen Social Media Kings und Queens unter euch sei verraten, dass auf der Sophienalpe selbst eine Reihe an Schaukeln warten, die zwar wirken, als hätte man sie eigens für die Generation Instagram aufgestellt, die aber schon viel länger existieren, als das Web 2.0.

Gaststätten am Weg

  • Hotel-Restaurant Sophienalpe

Stadtwanderweg 9 – Prater

Länge & Gehzeit

  • 13 Kilometer
  • ca. 3 – 4 Stunden

Route

Bahnhof Praterstern – Hauptallee – Rustenschacherallee – Stadionallee – Wasserwiese – Lusthaus – Poloweg – Krebsenwasser – Hauptallee – Oberes Heustadlwasser – Liliputbahn – Konstantinhügel – Bahnhof Praterstern

Generelle Infos

Von allen Stadtwanderwegen ist der 9er mit Sicherheit derjenige, der den Wortteil „Stadt“ am Meisten verdient. Der familienfreundliche Weg führt quer durch den Prater bis hin in die Freudenau und liegt wortwörtlich mitten in der City. Es gibt viele Gründe, den Wanderweg im Herzen einer Millionenstadt zu beschreiten, die unglaubliche (und unglaublich überraschende) Naturvielfalt ist nur ein einziger davon.

Gaststätten am Weg

  • Schutzhaus Wasserwiese
  • Lusthaus
  • Jägerhaus
  • Gasthaus Stumpf
  • Buffet und Bootsvermietung Reichl
  • diverse Gasthäuser und Buden im Wurstelprater