Luxushotels in Wien

Wien ist, nicht zuletzt dank seiner Traditionen und seiner langen Geschichte als Heimat des Habsburger-Hofes und Hauptstadt des Österreichisch-Ungarischen Kaiserreiches, eine Stadt voll kultureller und geschichtlicher Anziehungskraft.

Und so verwundert es nicht, dass die Stadt ein beliebtes Reiseziel für Menschen aus aller Welt ist, und einer Vielzahl an Geschmäckern, Vorlieben und Budgets entgegen kommt. Das Selbe gilt auch für Wiens Hotels – auch hier reicht die Bandbreite von schlichten, günstigen Hostels bis hin zu palastartigen Luxushotels. Und es ist die Gruppe der letzteren, mit der wir uns hier beschäftigen wollen.

Interessanterweise war es das eleganteste Segment der Hotellerie Wiens, das in den letzten Jahren eine unerwartete, ja sogar unwahrscheinliche Expansion durchgemacht hat. Über viele Jahre, wenn nicht sogar Jahrzehnte, bestand Wiens Luxus-Segment aus eine Handvoll traditioneller Hotels, die weit über die Landesgrenzen bekannt waren (denken wir nur an das Imperial, das Bristol oder gar das Hotel Sacher!). Heutzutage hat sich die Auswahl um einige spannende, interessante und unglaublich exklusive Neuankömmlinge erweitert.

Alle der folgenden Hotels haben sich die schönsten Wiener Barock und Klassik Gebäude zu Eigen gemacht und sie in ihrem einzigartigen Stil neu belebt – und so sind sie alle mindestens einen Besuch (und wenn es nur für Kaffee, Kuchen, ein Dinner oder einen Drink ist) wert:

Hotel Bristol

Dieses Hotel ist der Inbegriff von Grandezza und ist eines der traditionsreichsten Hotels Wiens. Direkt neben der Staatsoper gelegen (und ja, wir sprechen hier tatsächlich von praktisch Tür-an-Tür!) kombiniert das Hotel Bristol authentisch historischen Charme (die Ersteröffnung des Hauses war 1892!) mit den modernsten Annehmlichkeiten (24-Stunden Fitnessbereich, Haustiere willkommen).

Die Zimmer, die in 10 verschiedene Kategorien unterteilt werden, sind allesamt im üppig österreichisch-ungarischen Kaiserstil ausgestattet und verschlagen einem einfach dem Atem. Die einzige Ausnahme (und noch einzigartiger) ist die Bristol Suite, die vollständig im extravaganten Art Deco Stil ausstaffiert ist.

Wo: Kärntner Ring 1, 1010 Wien
Web: Hotel Bristol

Hotel Imperial

Das Hotel Imperial, das ursprünglich als kaiserliche Residenz im Jahr 1863 erbaut, und ein Jahrzehnt später der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde, ist Wiens alteingesessenstes Hotel und ein wahrer Blickfang. Direkt an der imposanten Ringstraße gelegen ist das Imperial der perfekte Ort um zu sehen und gesehen zu werden.

Das Hotel, das von Herzog Philipp von Württemberg in Auftrag gegeben wurde, ist tief in seiner langjährigen Tradition verankert und verwöhnt seine Gäste zu jeder Zeit mit größtmöglich vorstellbarem Luxus. So gehen die Butler des Hotels, die bis heute in Uniformen mit dem kaiserlichen Wappen gekleidet sind, weit über jedes Maß and Erwartungshaltung hinaus und bügeln zum Beispiel die Morgenzeitung Seite für Seite bevor sie in die Zimmer geliefert werden, oder verwöhnen Gäste mit dem liebgewonnenen Ritual des frisch eingelassenen Abendbades.

Das Interieur des Hotels ist üppig dekoriert und verwöhnt das Auge mit einer Pracht aus Gold und Marmor (die Prunkstiege ist etwas, das man einfach gesehen haben muss!), sowie den unzähligen, wunderschönen Kronleuchtern, die in praktisch jedem Raum vorgefunden werden können.

Wo: Kärntnerring 16, 1015 Wien
Web: Hotel Imperial

Hotel Sacher

Das Hotel Sacher ist legendär – sogar unter den Wienern. Das Grand Hotel, das direkt hinter der Staatsoper liegt und im Jahr 1876 eröffnet wurde, ist der Inbegriff von Stil und Luxus. Und ein Ort voll mit Tradition und dem gewissen Etwas. Die Schönen und Reichen der Welt, und all jene, die es einmal werden wollen, sind schon in diesem Hotel abgestiegen und sie alle haben ihre Spuren im Hotel Sacher hinterlassen, so wie das Hotel selbst seine Spuren an all seinen Gästen hinterlässt.

Tatsächlich gibt es nichts besseres, m die reiche Geschichte des Hotels vollständig zu begreifen, als ein Streifzug durch das Sacher Bilderkabinett, einer Galerie vollgefüllt mit Bildern all jener Persönlichkeiten, die das Sacher über die Jahre besucht haben – egal, ob sie nun über Nacht geblieben sind, oder sich nur ein Stück der weltberühmten Sachertorte gegönnt haben.

Alle der 149 verfügbaren Zimmer sind ausnehmend elegant und verstehen es, mühelos entlang des schmalen Grates zwischen traditionell historischem Stil und moderner Technik und Design zu wandeln. Annehmlichkeiten wie das 24 Stunden geöffnete Fitnesscenter, das Sacher Boutique Spa, sowie die berühmten kulinarischen Genüsse aus Restaurant, Bar und Kaffee, machen einen Besuch im Sacher zu einem wahren Fest der Sinne.

Wo: Philharmonikerstraße 4, 1010 Wien
Web: Hotel Sacher

Hotel Sans Souci

Gäbe es nicht eine Vielzahl anderer Gründe, die für einen Besuch im Hotel Sans Souci sprechen, dann wäre dieses Schwimmbecken definitiv das ausschlaggebende Argument. Wo sonst kann man im Licht von Kronleuchtern seine Bahnen in einem 20 Meter Becken ziehen?

Aber wie schon angedeutet, hat das Sans Souci weit mehr zu bieten als nur ein tolles Pool. Jedes der 63 Zimmer ist hell, freundlich und unglaublich modern ausgestattet – aber nicht, ohne das Augenmerk subtil auf die altehrwürdigen Details zu lenken, die das Boutique-Hotel fest in der Historie Wiens verankern. Und natürlich ist auch das Service makellos und auf Augenhöhe mit den höchsten Luxus-Standards.

Unschätzbare Kleinigkeiten wie Kaffee, der Tag und Nacht auf Kosten des Hauses serviert wird, eine unfassbare Auswahl hoch-qualitativer Waren am Frühstücksbuffet, sowie das volle Verwöhnprogramm in Restaurant und Bar machen eine Besuch im Sans Souci zum unvergesslichen Erlebnis.

Wo: Burggasse 2, 1070 Wien
Web: Sans Souci

Palais Coburg

Im Jahr 1840 als royale Residenz erbaut, zählt der weiße Steinpalast heute zu den edelsten Hotels Wiens.

Mit nur 33 Räumlichkeiten, die allesamt Suiten sind, wird sichergestellt, dass ein Aufenthalt im Palais Coburg eine Erfahrung ohnegleichen ist. Alle Suiten sind nach Mitgliedern des renommierten Hauses Sachsen-Coburg und Gotha benannt und mit echten Wiener Antiquitäten bestückt. Die Coburg Suiten, die Größten im Haus, sind zusätzlich mit privaten Saunas und Sonnenterrassen ausgestattet.

Und während das Hotel selbst schon ein Blickfang und alleine dadurch einen Besuch wert ist, ist das Palais Coburg für etwas anderes weltberühmt: sein exklusives Restaurant, das nur Degustationsmenüs anbietet, sowie seine vielschichtige und große Weinkarte, die Weinliebhaber aus allen Teilen des Erde nach Wien lockt.

Wo: Coburgbastei 4, 1010 Wien
Web: Palais Coburg

Palais Hansen Kempinski

Als Teil von Europas ältester Hotelkette fügt sich das Palais Hansen Kempinski zu recht in die Historie und den Glamour seines Standortes, der berühmten Ringstraße, ein.

Das Hotel befindet sich in einem wunderschönen Gebäude aus dem späten 19. Jahrhundert und verkörpert bis heute den Luxus und die Eleganz dieser Zeit. Gäste können zwischen 98 Räumen und 54 Suiten wählen, die alle im Stil der 1920er Jahre eingerichtet, aber selbstverständlich mit modernsten Annehmlichkeiten ausgestattet sind.

Das Hansen Kempinski ist weithin für sein wunderbar frech benanntes Restaurant Die Küche, dessen Menü internationale Schwerpunkte hat und regelmäßig wechselt, sowie für das Restaurant Edvard, das einen Micheline Stern erkocht hat, bekannt.

Wo: Schottenring 24, 1010 Wien
Web: Palais Hansen Kempinski

Park Hyatt Vienna

Das jüngste Mitglied der Riege der Winer Luxushotels ist wohl auch das spannendste. Ja, das Park Hyatt sieht genau so luxuriös aus, wie es sich für ein 5-Sterne Hotel gehört, aber darüber hinaus ist da noch ein Stil-Element das so subtil ist, dass man seine Existenz zwar bemerkt, aber man beim besten Willen seinen Finger nicht auf das genaue Was legen könnte. Wir lüften das Geheimnis: das gewisse Extra stammt aus der Geschichte des Hauses und seiner spannenden Kombination aus Schönheit und Abschreckung (man beachte nur die dunklen, schweren, vergitterten Türen und Fenster an der zum Hof gewandten Seite!), die aus seiner Vergangenheit als Zentrale der Länderbank stammt.

Ein weiteres Beispiel für die Kreation einer perfekten Mischung, die etwas spannendes, neues Erschafft, sind die 143 Zimmer und Suiten, die das üppige, gold-verzierte Wiener Art Nouveau mit Hyatts charakteristisch exklusiv-modernem Stil verbinden und so eine Atmosphäre des puren Luxus schaffen.

Gäste lieben das Park Hyatt Vienna wegen einer Vielzahl an Gründen, aber nicht zuletzt wegen der exklusiven Wien-Erlebnisse, die auf jeden Besucher persönlich abgestimmt werden, dem großzügigen Spa, sowie der Tatsache, dass auch die kleinsten Besucher mit größtem Zuvorkommen umsorgt und mit größtem Luxus verwöhnt werden (junge Familien sollten sich unbedingt über die V.I.B.s informieren!).

Wo: Am Hof 2, 1010 Wien
Web: Park Hyatt Vienna

Ritz-Carlton Vienna

Das Ritz-Carlton in Wien, das nicht ein, nicht zwei, sondern gleich vier historische Stadtpaläste für sich eingenommen hat, ist die perfekte Mischung aus Stil, Architektur und Luxus und so sollte es nicht weiter überraschen, dass es in der Stadt, die eine Mélange zum höchsten Kaffeegenuss gemacht hat, so beliebt ist.

Und wenn wir schon bei Wiens reichhaltiger Tradition von kulinarischen Genüssen sind, sollte nicht unerwähnt bleiben, dass das Ritz-Carlton nicht weniger als drei unfassbar gute Bars, die jeweils ihre eigene Ausrichtung und Spezialitäten haben, sowie Wiens mit Abstand bestes und bekanntestes Steakhouse beheimatet!

Und auch in Sachen Annehmlichkeiten ist das Hotel kaum zu übertreffen – Besucher können es sich in einem der 202 Zimmer oder 43 Suiten, die alle ihren eigenen Charakter haben und spektakuläre Blicke über Wien bieten, bequem machen, können über den Ritz Lounge Club Zutritt zu einem extra Level an Luxus erlangen, können modernste Geräte und einen unglaublichen Pool im Fitnessbereich benützen, oder sich im Ritz Carlton Spa wie Götter fühlen. Und all das ist nur ein kleiner Teil des angebotenen Verwöhnprogramms!

Wo: Schubertring 5-7, 1010 Wien
Web: Ritz-Carlton Vienna